Rauhreif - Schönheit des Winters

Rubrik: Natur und Umwelt

Rauhreif ist eine der schönsten Erscheinungen im Winter. Wir erkennen ihn an eiskristallbedeckten, weißen Bäumen und Sträuchern. Schüttelt man die Sträucher, dann fällt ein Teil der Eiskristalle zu Boden.

Rauhreif im Winter - oft ein schönes Fotomotiv
Rauhreif im Winter - oft ein schönes Fotomotiv

Die Kristalle wachsen und wachsen...
Die Kristalle wachsen und wachsen...

...manchmal nur an einer Seite.
...manchmal nur an einer Seite.

Rauhreif entsteht durch einen Prozeß, den Wissenschaftler "Sublimation" (in diesem Fall eigentlich genauer: "Resublimation") nennen. Dies bedeutet, daß Wasserdampf, den wir nicht sehen (außer bei dickem Nebel), direkt in einen festen Zustand, eben den Eiskristallen, übergeht. Voraussetzung dafür sind Temperaturen unter dem Gefrierpunkt des Wassers. Bei leichtem Wind verstärkt sich die Bildung von Rauhreif.

Im Februar, wenn die Einstrahlung der Sonne zunimmt, werden tagsüber die schönen Gebilde schon wieder zerstört, da die wärmenden Strahlen die Kristalle tauen lassen. Ein Eiskristallregen fällt dann von den Bäumen. Kinder jubeln dann meist zu früh und meinen, "es schneit". Zusammen mit dicken Nebelschwaden ergeben sich oft schöne Fotomotive.