Natürliche Salzgewinnung am Meer

Rubrik: Natur und Umwelt

Das Meer sorgt an manchen Stellen am Ufer für eine natürliche Salzgewinnung.

Natürlich entstandenes Salz aus dem Meer
Natürlich entstandenes Salz aus dem Meer

Ein Weg, Salz auf natürliche Art und Weise aus dem Meer zu gewinnen, sehen wir auf diesem Bild. In Ufernähe, auf felsigem Untergrund auf der Insel Zypern, haben sich viele Kuhlen im Gestein gebildet. Je nach Meeresspiegelhöhe und Wellengang wird immer mal wieder Meereswasser, welches salzig ist, in diese Vertiefungen geschwappt. Scheint nun die Sonne kräftig und weht dazu ein kräftiger Wind, dann beginnt Wasser aus diesen Vertiefungen zu verdunsten.

Was nicht verdunstet wird, das ist das im Wasser enthaltene Salz. Es bleibt zurück, der Salzgehalt des restlichen Wassers steigt immer weiter an. Eine "Sole" entsteht. Irgendwann ist der Salzgehalt der Sole so hoch, daß kein weiteres Salz mehr gelöst werden kann, es entsteht eine "gesättigte" Lösung. Vielleicht kann ja das eine oder andere Kind schon vermuten, warum es "gesättigt" heißt.

Wird nun der Wasseranteil durch die natürliche Verdunstung noch weiter reduziert, dann bleibt dem Salz nichts weiteres übrig, als die Sole zu verlassen, man sagt dazu auch "ausfällen". Nun kommt aber wieder eine neue Welle, schwappt neues Meerwasser in die Vertiefung, und der Vorgang wiederholt sich. Nun fällt aber das Salz schon schneller aus, denn die Sole ist ja schon mit Salz angereichert gewesen.

Dieser Vorgang kann sich viele Male wiederholen. Irgendwann ist die ganze Kuhle voll mit Meersalz, welches mit bloßen Händen abgeschöpft werden kann. Kommt eine Sturmflut und überspült die Kuhle kräftig, dann kann in kurzer Zeit das Salz durch die Kraft der Wellen leergespült werden. Dann heißt es wieder auf neue Salzbildung zu warten.