Tausend kleine Helfer - Kompost im Garten

Was geschieht eigentlich in einem Komposthaufen?

Tausend kleine Helfer - Kompost im Garten

Garten- und Küchenabfälle

Tausend kleine Helfer - Kompost im Garten

Reifer Kompost

VON: HERRMANN TILLMANN


"Mama ich habe großen Hunger, können wir bald essen?"

"Ja,"sagt die Mutter."ich habe schon alles fertig zubereitet. Bevor wir essen, bring bitte noch schnell die Küchenabfälle raus auf den Komposthaufen im Garten!"

"Den Abfall kann ich doch gleich in die Tonne werfen!?"

"Nein,den Kompost brauchen wir,der ist doch nützlich!"

"Und was passiert dann,wenn alles auf dem Haufen liegt?"

Ja was geschieht da eigentlich? Obenauf ist die Schicht meist trocken und welk. Aber darunter passiert so allerhand. Da kommen die vielen tausend kleinen Helfer, die den Abfall unbemerkt, unsichtbar und lautlos zersetzen.

Diese kleinen Helfer nennt man Mikroorganismen und die verrichten ihre Arbeit sehr gründlich. Sie brauchen dazu aber Zeit, Sauerstoff und Feuchtigkleit. Dass sie arbeiten merkt man auch daran, dass ein hoher Haufen allmählich zusammenfällt und etwas kleiner wird.

Ist alles zersetzt, kommt der Kleingärtner und hilft den Mikroorganismen, indem er den Haufen Schaufel für Schaufel umsetzt. Der Zersetzungsprozess ist aber noch nicht vollständig beendet. Der Komposthaufen wird später nochmals umgestüzt und dabei gründlich durchgemischt.

Inzwischen ist es Herbst geworden und der Kleingärtner verteilt allen Kompost auf seinen Beeten, die er jetzt umgraben will. Denn nun helfen die Mikroorganismen vom Kompost den Bakterien im Boden die Gartenerde stark aufzulockern! Die Gartenerde hat dann die richtige Bodengare und kann die Nährstoffe für die Pflanzen leichter zugänglich machen. Sie können erst dann mit ihren Wurzeln die nötige Nahrung aufnehmen,die sie für ihr Wachstum brauchen.

Es lohnt sich also schon, dem Kompost etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das Gemüse und die Blumen danken es uns mit gutem Wachstum und großer Blühfreudigkeit!



im Shop einkaufen