Einen Flaschentornado selber machen - mit einem Adapter

Rubrik: Experimente für Kinder, Startseite

Einen Tornado in der Flasche selber machen - so geht es!

Kreisende Bewegung erzeugt den Wirbel.
Kreisende Bewegung erzeugt den Wirbel.

Der Versuch kann immer wieder wiederholt werden.
Der Versuch kann immer wieder wiederholt werden.

Für diesen Versuch werden zwei Flaschen luftdicht miteinander verbunden, in einer davon befindet sich Wasser. Man kann dazu im Prinzip alle größeren PET Flaschen, ab 0,7l (besser geeignet sind 1-1,5l Flaschen) verwenden.

Dreht man diese Anordnung schnell um, so daß sich das Wasser in der oberen Flasche befindet, so wird das Wasser nur sehr langsam nach unten abfließen. Meist stockt der Abfluß sogar, nachdem zumindest einige Luftbläschen entwichen sind und nach oben wanderten. Man kann die untere Flasche etwas zusammendrücken, dann werden weitere Bläschen aufsteigen, aber mehr passiert nicht.

Versetzt man nun diese Anordnung in kreisende Bewegung, dann wird sich im Inneren ein Wasserwirbel bilden, ein "Tornado" oder auch "Strudel". Im Zentrum des Wirbels kann nun Luft nach oben entweichen, während das Wasser gleichzeitig rotierend nach unten abließt.

Mit dem Flaschentornado läßt sich so auch zeigen, wie man Wasser am schnellsten aus einer Flasche bekommt - z.B. beim Auffüllen der Scheibenwischeranlage beim Auto!

Das Verbindungsstück, der Adapter, kann hier gekauft werden - Tornado Adapter - klick.